Programm für bürgerschaftliches Engagement und demokratisches Handeln

Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein e. V.

Feuerwehrprojekt "Mehr WIR in der Wehr"

Menschen mit Migrationshintergrund sind in den Strukturen der Freiwilligen Feuerwehren weiter-hin stark unterrepräsentiert. Die Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein e.V. ist bereits seit Jahren aktiv, um diese Situation zu ändern.

Logo "Mehr Wir in der Wehr"
Logo "Mehr Wir in der Wehr"
Um diese Bemühungen und ihre Ergebnisse nun für andere nutzbar und auf andere Regionen übertragbar zu machen, führt die Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein e.V. in Kooperation mit dem Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein von September 2016 bis Juli 2018 das Mo-dellprojekt „Mehr WIR in der Wehr“ durch.

Das Projekt verfolgt drei konkrete Ziele:

  1. Den Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund an den Aktiven der Freiwilligen Feuerwehren zu erhöhen und auch den Bekanntheitsgrad des Systems der Freiwilligen Feuerwehren in dieser Bevölkerungsgruppe zu steigern.
  2. Haupt- und ehrenamtlich Tätige der Freiwilligen Feuerwehren in ihren interkulturellen Kompetenzen zu stärken und Öffnungsprozesse gegenüber der neuen Zielgruppe zu unterstützen.
  3. Die während der Projektlaufzeit gemachten Erfahrungen und gewonnenen Erkenntnisse zu übertragbaren Handlungsempfehlungen zu verdichten..

Zur Erreichung dieser Ziele kommt eine mehrgleisige Strategie zum Einsatz die sich durch verschiedene Kernelemente auszeichnet:

Bestandsaufnahme
Logo LFV SH
Logo LFV SH
Über den Kooperationspartner, den Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein wird mit Freiwilligen Feuerwehren in verschiedenen Regionen Schleswig-Holsteins Kontakt aufgenommen, um deren konkrete Situationen zu erfassen. Eine solche Analyse des Bedarfs erfolgt ebenfalls auf Seiten der Migrant_innenorganisationen, die an einer Einbeziehung in das Projekt interessiert sind. Mit dem Ziel, weitere Projektschritte spezifisch auf die beteiligten Akteur_innen zuzuschneiden, wird dabei unter Anderem geklärt: Welche personellen und zeitlichen Ressourcen sind vorhanden? Welches Grundverständnis gibt es zum Ehrenamt, insbesondere in der Freiwilligen Feuerwehr? Welche Herausforderungen stellen sich im Umgang mit Interkulturalität?

Planung und Durchführung zielgruppenspezifischer Maßnahmen
Haupt- und Ehrenamtliche der Freiwilligen Feuerwehren und Personen aus der Gruppe der Menschen mit Migrationshintergrund werden ihren Bedürfnissen entsprechend zu verschiedenen Themen informiert, sensibilisiert oder fortgebildet. Um gegenseitiges interkulturelles Lernen zu ermöglichen, werden Patenschaften zwischen Freiwilligen Feuerwehren und Migrant_innenorganisationen initiiert und begleitet. Auf diese Weise können positive Erfahrungen, Erlebnisse und neues Wissen, das von Einzelnen gesammelt wird, in die verschiedenen Gruppen hineingetragen werden.

Übertragbarkeit und Nutzbarmachung der Erkenntnisse
Durch kontinuierliche Dokumentation und Evaluation der Maßnahmen und Materialien werden aus den während der Projektlaufzeit gewonnenen Erkenntnissen Handlungsempfehlungen entwickelt, die öffentlich gemacht und Interessierten zur Verfügung gestellt werden können, um auch die Nachhaltigkeit des Projektes zu gewährleisten.

Flyer zum Download

Hier finden Sie ein Erklärvideo des Modellprojets.

Kontaktdaten

Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein e. V.
Elisabethstraße 59
24143 Kiel
www.tgsh.de

Ansprechpartnerin:
Christiane Restle
Tel.: 0431 / 3641722
feuerwehr@tgsh.de