Programm für bürgerschaftliches Engagement und demokratisches Handeln

Georg-von-Vollmar-Akademie e.V.

„Zusammenhalt durch Teilhabe – Integration auf Augenhöhe"

Angesichts der aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen im Zusammenhang mit Flucht und Asyl stellen sich Fragen nach interkultureller Öffnung von Verbänden in neuer Weise. Die AWO in Bayern steht vor der Herausforderung, geflüchtete Menschen oder Menschen mit Migrationshintergrund verstärkt in ihre Verbandsarbeit einzubeziehen.

Logo AWO Landesverband Bayern
Logo AWO Landesverband Bayern

Denn die Teilnahme an sozialen Angeboten und dem Vereinsleben bedeutet zugleich auch Teilhabe am Gemeinwesen und an unserer Gesellschaft. Das trägt wesentlich zur gelingenden Integration bei.

Der AWO Landesverband Bayern und die Georg-von-Vollmar-Akademie haben dazu das vom Bundesministerium des Innern im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ geförderte Modellprojekt „Integration auf Augenhöhe“ initiiert (Projektlaufzeit: 2016 bis 2018).“

Ziel ist eine noch stärkere interkulturelle Öffnung der AWO Bayern auf allen Ebenen – mittels Bildung, Vernetzung und fachlicher Beratung.
Dazu werden Haupt- und Ehrenamtliche aus verschiedenen Bereichen der AWO angesprochen:

  • AWO Bezirks-und Kreisverbände, AWO Ortsvereine
  • Freiwilliges Soziales Jahr/Bundesfreiwilligendienst
  • Einrichtungen, Dienste und Maßnahmen (z. B. Mehrgenerationenhäuser)
  • Migrations- und Asylsozialberatung

Im Rahmen des Projektes werden für diese Handlungsfelder Bildungs- und Vernetzungsangebote entwickelt und vor Ort zur Verfügung gestellt. Dazu werden auch die Strukturen der Landesarbeitsgemeinschaft Erwachsenenbildung der AWO und des Landesjugendwerks der bayerischen Arbeiterwohlfahrt genutzt.
Themen und Formate der Bildungs- und Vernetzungsangebote – eine Auswahl

  • Training zur interkulturellen Kommunikation
  • Anti-Rassismus-Training
  • Rhetoriktraining gegen Stammtischparolen
  • Länderabende zur Aufklärung über Fluchtursachen
  • Freiwilligenmanagement
  • Seminar „Deutschland verstehen lernen“ für Geflüchtete (in verschiedenen Sprachen)

Diese Angebote werden zusammen mit den Beteiligten der AWO kontinuierlich weiterentwickelt. Ziel ist, nach Ende der Projektlaufzeit die gemeinsam entwickelten Formate in die Verbandsstrukturen zu integrieren. Damit tragen diese nachhaltig zur interkulturellen Öffnung des Verbandes bei.

Projektflyer

Kontakt Kooperationspartner:


AWO Landesverband Bayern e. V.
Brigitte Limbeck
Tel.: 089/ 54 67 54-135
brigitte.limbeck@awo-bayern.de
www.awo-bayern.de

Kontaktdaten

Georg-von-Vollmar-Akdemie
Schloss Aspenstein
82431 Kochel am See
www.vollmar-akademie.de

Ansprechpartner:
Niklas Fischer
Tel.: 08851 7828
niklas.fischer@vollmar-akademie.de