Programm für bürgerschaftliches Engagement und demokratisches Handeln

Fairplay – offen, bunt und engagiert - Mitgliederforum des Arbeitslosenverbandes Brandenburg e.V.

Am 17. und 18. Oktober 2018 lud der Arbeitslosenverband Deutschland/ Landesverband Brandenburg e.V. zu einem Mitgliederforum und dem 14. Landesverbandstag in das Lakeside-Burghotel im Norden Strausbergs ein. Das Mitgliederforum am 17.10. wurde in Zusammenarbeit mit dem verbandsinternen Demokratieförderungsprojekt „Fairplay“ (Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“) gestaltet.

Mitgliederforum ALV Brandenburg, Grußwort Lan Böhm
Mitgliederforum ALV Brandenburg, Grußwort Lan Böhm
Eröffnet wurde das Forum durch die Landesvorsitzende Frau Inga-Karina Ackermann. Die Leiterin der Regiestelle des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ Frau Lan Böhm richtete ein Grußwort an die Teilnehmenden und hob die Bedeutung bürgerschaftlichen Engagements für ein demokratisches Miteinander hervor. Anschließend stellten sich drei Initiativen vor, die sich in Brandenburg für die Demokratieförderung und gemeinsame Teilhabe einsetzen: Aus den Cottbusser „Sprechcafés – Begegnungen im Stadtteil“, die wöchentlich eine interkulturelle Austauschmöglichkeit bieten, berichteten Julia Kaiser und Arash Mirkhani (Der Paritätische LV Brandenburg e.V.). Robert Rostoski stellte „Zusammen:Wirken im Verband“ vor, ein ZdT-Kooperationsprojekt des Landesverbands der Johanniter Berlin/Brandenburg und der Heinrich-Böll-Stiftung, das den Verband unterstützt, sich für Menschen unterschiedlicher kultureller Hintergründe zu öffnen und Verschiedenheit willkommen zu heißen. Mit Carolin Schönwald von den „BürgerBühnen“ des JFV Chance e.V. konnte ein Einblick in eine neue Beteiligungsform von Bürgerinnen und Bürgern bei kontroversen, tagesaktuellen Diskussionen gewonnen werden, wie sie im Buckower Familiencafé regelmäßig stattfindet.

ALV Brandenburg, Absolventin der Fairplay-Lots*innen-Weiterbildung
ALV Brandenburg, Absolventin der Fairplay-Lots*innen-Weiterbildung
Die Veranstaltung bot den Mitgliedern, ob Haupt- oder Ehrenamtlichen, ein Forum, sich zu informieren, ins Gespräch zu kommen und Erfahrungen an sieben Thementischen auszutauschen: Was unternimmt der ALV e.V. um ein „Dienstleister 4.0“ zu sein und zu werden? Wie kann eine lebenswürdige Existenzsicherung im Angesicht von Langzeiterwerbslosigkeit und Armut aussehen? Welche Gestalt kann das ehrenamtliche Engagement in Zukunft annehmen? Wie sieht die Fortbildung zur Fairplay-Lotsinnen oder zum Lotsen aus? Was bedeutet uns Fairness, und wie kann Zusammenhalt und Teilhabe innerhalb und außerhalb des Verbandes gestärkt werden? Welche Teilhabemöglichkeiten bestehen speziell im ländlichen und strukturschwachen Raum? Dieser Thementisch wurde von Frau Dorothea Angel vom Netzwerk Forum ländlicher Raum geleitet. Wie ist der Umgang im Alltag mit rechtspopulistischen und rechtsextremistischen Haltungen möglich? Diese Frage konnten unsere Teilnehmer mit Herrn Robin Kendon und Herrn Ray Kokoschko vom Mobilen Beratungsteam Frankfurt/Oder diskutieren. Und abschließend: Wie kann ein offener Dialog zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft und Wertvorstellungen aussehen, und wie kann man Vorurteile und Ressentiments zwischen den Religionen abbauen? Hier beantwortete Herr Caspar Schliephack von der Fachstelle Islam im Land Brandenburg bereitwillig und kompetent alle Fragen unserer Teilnehmer. Die gesamte Veranstaltung an diesem Tag begleitete das Impro-Theater „Vogelfrei“ mit viel Humor und Beifall, und Frau Annett Bauer vom Paritätischen LV Brandenburg e.V. sorgte für einen erfrischenden und eloquenten Moderationsrahmen.

Am Donnerstag folgte der 14. Landesverbandstag, der zunächst mit Diskussionsergebnissen von den Thementischen zu „Lebenswürdiger Existenzsicherung“, „Der ALV als Dienstleister 4.0“, „Die Zukunft des ehrenamtlichen Engagements“ und „Das Fairplay-Projekt“ startete. In diesem Rahmen fand auch die Zertifikatsübergabe für die erfolgreichen Teilnehmenden der Fairplay-Weiterbildung dieses Jahres statt. Grußworte des Chefs der Staatskanzlei des Landes Brandenburg, Herr Martin Gorholt, der Bürgermeisterin der Stadt Strausberg, Frau Elke Stadeler, und Herrn Andreas Kaczynski, Vorstandsvorsitzenden des Paritätischen LV Brandenburge.V. folgten, bevor die Verbandsmitglieder und der Vorstand in die Arbeit des Tages einstiegen. Nicht nur Berichte aus der Verbandsarbeit und der Haushaltssituation der letzten vier Jahre folgten, auch wurden mehrere Mitarbeiterinnen für ihr langjähriges und großes Engagement im ALV geehrt.

Die Veranstaltung schloss mit richtungsweisenden Abstimmungen und Wahlgängen. Zwei intensive Tage in anregender, humorvoller und guter Atmosphäre neigten sich dem Ende. Eine Dokumentation des Mitgliederforums wird zum Jahresende erhältlich sein.