Programm für bürgerschaftliches Engagement und demokratisches Handeln

Hilfe, die Presse klopft an?!

22.05.2019 | Potsdam

Besonders in Krisen ist eine gute Zusammenarbeit zwischen Sozialer Arbeit und lokalem Journalismus gefordert. In Krisen steigt der Druck auf die Verantwortlichen, nicht selten häufen sich dadurch Fehlentscheidungen und Missverständnisse. Mangelnde Krisenkommunikation kann diese Situation verschärfen und die Motivation der Mitarbeitenden erheblich beeinträchtigen. Im schlimmsten Fall geht mit einer Krise ein schwerer Image-Schaden für den gesamten Träger einher. Daher kommt neben einem professionellen Krisenmanagement auch der Krisenkommunikation in der Bewältigung einer Krise entscheidende Bedeutung zu. Doch wie lässt sich diese realisieren? Wie kann sich die Einrichtung auf eine mediale Krise vorbereiten?

Ziel des Seminars ist es, Fach- und Führungskräften paritätischer Mitgliedsorganisationen Handlungsansätze für eine gelungene Medienkommunikation im Krisenfall zu vermitteln. Wie kann eine solche Medienarbeit vorbereitet und geplant werden? Was können Träger sozialer Arbeit beachten, um langfristige Imageschäden zu vermeiden?

Veranstalter:

InSchwung - Die Beteiligungsagentur Tornowstr. 48 14473 Potsdam

Veranstaltungsort:

Stiftung „Großes Waisenhaus“ Konferenzraum
Breite Straße 9a
14467 Potsdam