Programm für bürgerschaftliches Engagement und demokratisches Handeln

Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA) e.V.

DiV - Demokratie in Vielfalt

Das Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA) ist ein Zusammenschluss von über 90 Migrantenorganisationen und Einzelpersonen mit Migrationshintergrund in Sachsen-Anhalt.

Logo LAMSA e. V.
Logo LAMSA e. V.
Als Dachverband der Migrantenorganisationen, vereint LAMSA Menschen unterschiedlicher Herkunft, kultureller Prägung sowie religiöser Zugehörigkeit und repräsentiert so eine Einheit der Vielfalt.

Es vertritt das politische, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Interesse der Menschen mit Migrationshintergrund und versteht sich als deren Fürsprecher gegenüber der Landesregierung und allen integrationspolitisch relevanten Organisationen auf Landesebene, sowie weiteren Migrantenorganisationen in anderen Bundesländern. Mit regionalen, landes- und bundesweiten Partnern arbeitet das Landesnetzwerk seit seiner Gründung im Jahr 2008 stetig und eng zusammen. Im März 2014 gründete das LAMSA einen gemeinnützigen Verein und legte somit den Grundstein für die eigenständige und zielgruppengerechtere Arbeit.

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen mit Migrationshintergrund am gesellschaftlichen Leben ist das übergeordnete Ziel des LAMSA. Eine Gesellschaft frei von Vorurteilen und frei von Diskriminierung seine dahinterstehende Vision. So zielt die Arbeit des LAMSA darauf ab, dass es eine gesonderte Interessenvertretung für Menschen mit Migrationshintergrund nicht mehr braucht.
Um dieses Ziel zu erreichen, wirkt LAMSA in all seinem Tun auf die bestmögliche gesellschaftliche Partizipation von Migrant/-innen hin. Das Empowering von Menschen mit Migrationshintergrund auf der einen und eine interkulturelle offene Gesellschaft auf der anderen Seite sind die dafür notwendigen Meilensteine, die LAMSA mit seiner Tätigkeit erreichen will.

Das Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt e.V. startete am 01. Januar 2015 das Projekt „DiV - Demokratie in Vielfalt". Im Rahmen des zweijährigen Vorhabens wurden 16 Demokratieberater/-innen, bzw. Multiplikator/-innen ausgebildet und anlassbezogen eingesetzt. Sie stehen den Migrantenorganisationen als Ansprechpartner/-innen zu den Themenfeldern u.a. Selbstorganisation/-artikulation, Interessenvertretung, Partizipation, Konfliktbearbeitung, Prozessmanagement zur Seite. Beteiligungsorientiert wurden Handlungsbedarfe ermittelt. Mit Regionalwerkstätten generierte Aussagen flossen in ein Leitbild zusammen: http://www.lamsa.de/migration/de/6877,,/index.html

Mit Beginn der neuen Förderphase baut LAMSA diese Entwicklung weiter auf. Unter der verstärkten Einbeziehung der Führungskräfte/ Funktionsträger/-innen möchte LAMSA die Qualifizierung haupt- und ehrenamtlicher Mitstreiter/-innen fortsetzen. Ebenso zielt es mittels projektübergreifender Kooperation auf Entwicklung vernetzter, somit flächendeckender Beratungsangebote für Migrant*innen. Mit erworbenen Kompetenzen sollen die Vertreter/-innen der Migrantenorganisationen handlungssicher und zielgruppengerecht ihre Interessen selbstartikulieren und diese adäquat vertreten können. Dazu kommen diverse Methoden in Einsatz: Workshops, Dialogforen, Konferenzen, Beratung, E-Partizipation u.a.

Kontaktdaten

Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA) e.V.
Schlossplatz 3
06844 Dessau-Roßlau
www.lamsa.de

Ansprechpartnerin:
Mika Kaiyama
Tel.: 0340 870 588 32
mika.kaiyama@lamsa.de