Antragstellung

Antragstellung

Förderung im Rahmen des Bundesprogramms
"Zusammenhalt durch Teilhabe"



Mit den Fördermaßnahmen soll ein Beitrag zur Stärkung und Weiterentwicklung der Infrastruktur des bürgerschaftlichen Engagements und der Potentiale der Zivilgesellschaft und der Kommunen geleistet werden. Zu diesem Zweck fördert das Bundesprogramm bundesweit Projekte für demokratische Teilhabe, gegen Extremismus und unterstützt diese Projekte mit begleitenden Maßnahmen.
Grundlage für die Projektförderung ist die Download-Iconaktuelle Förderrichtlinie.

Derzeit ist leider keine Antragstellung im Bundesprogramm möglich.

Das Bundesprogramm hat folgende Ziele:
  • Ehren- und hauptamtlich Tätige in Verbänden und Vereinen in ländlichen oder strukturschwachen Regionen sind befähigt, wirksame Handlungsansätze zur Stärkung demokratischer Teilhabe in den Verbands- und Vereinsstrukturen sowie zur Extremismusprävention zu entwickeln, umzusetzen und nachhaltig zu verankern.


  • Die geförderten Projekte besitzen eine hohe Struktur- und Prozessqualität. Das bedeutet, dass in den geförderten Verbänden Beratungsstrukturen und Kommunikationsprozesse so auf- und weiter ausgebaut sind, dass sie der zügigen und qualifizierten Bearbeitung diskriminierender und demokratiefeindlicher Verhaltensweisen dienen. Zu diesem Zweck ermöglichen die Vereine und Verbände den Zugang zu wirksamen internen und externen Qualifikations- und Beratungsangeboten und unterstützen deren Weiterentwicklung. Außerdem sind in den geförderten Vereinen und Verbänden Strukturen und Arbeitsabläufe so entwickelt, dass die Akzeptanz und Durchsetzung von Gleichberechtigung und Gleichwertigkeit erhöht und ausgebaut ist.


  • Das Engagement in den Verbänden und Vereinen gegen diskriminierende und demokratiefeindliche Verhaltensweisen wird öffentlich kommuniziert und wertgeschätzt.


  • Akteurinnen und Akteure aus den Förderprojekten und weitere relevante Personen aus dem Themenfeld kennen die erfolgreichen Handlungskonzepte, die im Rahmen des Programms entwickelt werden, und übertragen sie in die eigenen Verbands-/Ver-einsstrukturen.


  • Die mittels der wissenschaftlichen Programmbegleitung sowie durch themenfeldrelevante Forschungsmaßnahmen generierten neuen evidenzbasierten Erkenntnisse werden in der weiteren Programmdurchführung angewandt.


  • Bei der Programmumsetzung werden Erfahrungen, Erfolge und Ergebnisse bestehender Förderansätze des Bundes, der Länder und einzelner Kommunen systematisch berücksichtigt. Schnittstellen zu bestehenden Programmen und Maßnahmen werden hergestellt und mögliche Synergieeffekte genutzt.


Projektförderung - Formulare und Vordrucke

Hier finden Sie eine Übersicht an Formularen und Vordrucken, die Sie zur Projektdurchführung benötigen. Weiter... 

Umgesetzt durch:
Logo: Bundeszentrale für politische Bildung
Schließen