Programm für bürgerschaftliches Engagement und demokratisches Handeln

Verschwörungstheorien

31.05.2022, von 09:00 bis 13:00 | Münster

Verschwörungsmythen haben Konjunktur. Als Antwort auf gesellschaftliche Krisenerfahrungen bieten sie ein einfaches Weltbild, mit klaren Schuldigen und autoritären Gemeinschaftskonzepten. Der „Lösungsvorschlag“ ist dabei stets der gleiche. Die ‚Volksfeinde‘ und ‚Verschwörungsbanden‘ sollen verfolgt werden, dann werde alles wieder gut. Das bedroht nicht nur konkrete Menschen, sondern verschleiert auch reale Interessenskonflikte und gesellschaftliche Herausforderungen. Die Konfrontation mit diesen Ideologien und den Menschen, die sie teilen, kann sehr anspruchsvoll sein. Vor allem dann, wenn sie bei den eigenen Themen und Tätigkeiten auftritt. Doch welche Hintergründe haben Verschwörungsideologien eigentlich und welche Handlungsoptionen haben demokratisch Engagierte um diesen Tendenzen zu begegnen?

In unserem Online-Workshop wollen wir gemeinsam mit den Teilnehmenden erarbeiten, was Verschwörungsideologien ausmacht und welche gesellschaftlichen Gefahren von Verschwörungsglaube ausgeht. In interaktiven Formaten sollen die Teilnehmenden ihre eigenen Positionen reflektieren und gemeinsam im Team erarbeiten, welche konkreten Handlungsoptionen es für Sie im Themenfeld Verschwörungsideologien gibt. Ziel ist es, die Teilnehmenden in Ihrem demokratischen Engagement zu stärken und zu unterstützen.

Referent/-innen Info:
Marie Künne hat Internationale Beziehungen und Politikwissenschaften in Erfurt, Leipzig und Havanna studiert. In ihrer Arbeit als politische Bildnerin arbeitet Sie mit diversen Zielgruppen vornehmlich zu den Themen Verschwörungsideologien und Antisemitismus. Sie ist Projektmitarbeiterin im Projekt debunk bei der Amadeu Antonio Stiftung, welches gemeinsam mit Multiplikator/-innen und Jugendlichen
verschwörungsideologischem Antisemitismus in Sachsen entgegentreten will.
Lisa Geffken hat Sozialökonomie und Gesellschaftstheorie in Hamburg und Jena studiert. Ihre Themenschwerpunkte sind Politische Bildung, Antisemitismus und Verschwörungsideologien. Sie leitet die Fachstelle für Politische Bildung und Entschwörung in Leipzig. In dem Projekt der Amadeu Antonio Stiftung entwickelt sie neue, pädagogische Zugänge, um erwachsene Menschen in einem kritischen Umgang mit Verschwörungserzählungen zu unterstützen.

Anmeldungen unter:hiltrop@caritas-muenster.de

Online-Veranstaltung

Veranstalter:

Caritasverband für die Diözese Münster e.V.
Kardinal-von-Galen Ring 45
48149 Münster

Veranstaltungsart:

Online

Veranstaltungstyp:

Öffentliche Veranstaltung

Veranstaltungsort:

Caritasverband für die Diözese Münster e.V.
Kardinal-von-Galen Ring 45
48149 Münster

Hinweise zur Anfahrt:

Die Veranstaltung wird online durchgeführt.