Programm für bürgerschaftliches Engagement und demokratisches Handeln

Programm für bürgerschaftliches Engagement und demokratisches Handeln

Aktuelles

Eine historische Kamera an die sich ein Bär klammert und durch die Linse schaut.
Im Vordergund Webvideo-Ideenwettbewerb und ein Link zur Homepage.

Webvideo-Ideenwettbewerb

Ideenwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung - Bewerbungsschluss: 26. August 2018

Teaser Erdmann

Wenn Engagierte ähnlich ticken

Gemeinsam Stark! - In Thüringen gibt es zur Stärkung der Demokratie eine außergewöhnliche Kooperation: die Feuerwehr und der Landessportbund führen im Ausbildungsprogramm zum "couragierten Berater" gemeinsame Fortbildungen durch. Susanne Kailitz vom Couragiert Magazin hat die Projekte aus dem Bundesprogramm "Zusammenhalt durch Teilhabe" besucht.

TN der Podiumsdiskussion "Heimat gemeinsam gestalten" - bpb-Präsident Thomas Krüger, Thea Dorn, Sts Dr. Kerber, Moderatorin Akne Plättner (von links nach rechts)

NAH DRAN 2018 in Potsdam

Die Nah Dran-Tagung brachte auch in diesem Jahr Akteure aus und rund um das Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ zusammen. Vom 10. bis 11. Juli 2018 stand in Potsdam der Austausch von erprobten Methoden und Best Practices sowie Weiterbildungs- und Vernetzungsmöglichkeiten für Programmakteure im Fokus. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer brachten ihre Erfahrungen mit und entwickelten Methoden und Ansätze gemeinsam weiter.

Man sieht mehrere Bilder von Menschen mit ihren Statements zu Demokratie

Netzwerktreffen der Z:T Sportprojekte

Vom 26. bis 28. Februar 2018 fand das 1. Netzwerktreffen 2018 im Programm „Zusammenhalt durch Teilhabe im Sport“ (Z:T) statt. Die Projektverantwortlichen aus den elf Z:T-beteiligten Sportverbänden folgten der Einladung der Deutschen Sportjugend (dsj) nach Erfurt.

Expertentreffen des Bundesprogramms Zusammenhalt durch Teilhabe

Expertentreffen des Bundesprogramms "Zusammenhalt durch Teilhabe"

Am 31. Januar 2018 fand in der Regiestelle „Zusammenhalt durch Teilhabe“ in Berlin das siebte Treffen des Expertengremiums des Bundesprogramms statt. Die geladenen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis diskutierten mit Vertreter/-innen des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat und der Regiestelle über aktuelle Entwicklungen, Herausforderungen und zukünftige Ziele des Bundesprogramms.

Kalender

Vorheriger Monat

Mai 2018

Nächster Monat

25.05.2018 bis 26.05.2018 | Nossen

Methodenworkshop Weiterbildung für DRK Berater/innen

In dem Workshop geht es neben dem gegenseitigen Kennenlernen der bisherigen Berater/innen und der neuen Berater/innen sowie dem Erfahrungsaustausch zur Beratungspraxis vor allem um die Vermittlung und insbesondere um das aktive Ausprobieren von Methoden aus dem Bereich der systemischen Beratung und der Moderation. Ziel ist es, dass die Berater/innen mehr Sicherheit bei ihren Einsätzen gewinnen.

  • 12 Mio. Euro

    Jährliches Fördervolumen

  • 1.060 Personen

    Ausgebildete Demokratieberater

  • 3. September 2010

    Programmstart

Hintergründe des Programms

Das Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ des Bundesministeriums des Innern (BMI) fördert in ländlichen und strukturschwachen Gegenden Projekte für demokratische Teilhabe und gegen Extremismus. Im Mittelpunkt stehen regional verankerte Vereine und Verbände mit vielen ehrenamtlich Engagierten. „Zusammenhalt durch Teilhabe“ will aufmerksame und respektierte Demokratieberater/-innen vor Ort ausbilden und stärken. Die Projekte sollen präventiv, vor allem im Vorfeld möglicher extremistischer und menschenfeindlicher Gefährdungen agieren und die grundlegenden Bedingungen für ein gleichwertiges und gewaltfreies Zusammenleben schaffen.

Mehr erfahren

Guten Tag, ich bin Franzi.

Ich bin Demokratieberaterin bei "Zusammenhalt durch Teihabe" und möchte Sie durch diese Seite führen.

Als erstes möchte ich Ihnen mehr über meine Arbeit bei der Feuerwehr erzählen. Was machen wir Demokratieberater und wofür sind wir ausgebildet?

Demokratieberater/-innen

Projekte

Logo des Projekts "FunkstoFF" des Landesfeuerwehrverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Landesfeuerwehrverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

FunkstoFF

Freiwillige Feuerwehren sind in unserer Gesellschaft hoch einzuschätzen und ein unverzichtbarer Bestandteil des Gemeinwesens. Der Landesfeuerwehrverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. will die Strukturen und Methoden demokratischer Prozesse in der Jugendarbeit durch die Ausbildung von Beraterinnen und Beratern stärken.

  • Logo AdB

    Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e. V.

    „anders statt artig – Kreative Ideen für interkulturelles Lernen“

    In Kooperation mit der THW-Jugend in Nordrhein-Westfalen e. V. führt der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e. V. (AdB) von Juli 2016 bis Juli 2018 das Modellprojekt „anders statt artig – Kreative Ideen für interkulturelles Lernen“ durch.

  • Logo TGSH

    Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein e. V.

    Feuerwehrprojekt "Mehr WIR in der Wehr"

    Menschen mit Migrationshintergrund sind in den Strukturen der Freiwilligen Feuerwehren weiter-hin stark unterrepräsentiert. Die Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein e.V. ist bereits seit Jahren aktiv, um diese Situation zu ändern.

  • Logo des Modellprojektes

    Arbeit und Leben DGB/VHS NRW e.V.

    #Dabei sein ist alles!

    #Dabei sein ist alles! ist ein Modellprojekt zur interkulturellen Öffnung und Förderung der interkulturellen Kompetenz in Verbänden und Vereinen des Landessportbundes und des Sportbildungswerk NRW in Kooperation mit Arbeit und Leben NW DGB/VHS.