Programm für bürgerschaftliches Engagement und demokratisches Handeln

Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein e.V.

Mit den Menschen für die Menschen im Land

In Schleswig-Holstein gibt es insgesamt 1.348 Freiwillige Feuerwehren und 439 Jugendfeuerwehren. Sie alle besitzen eine demokratisch organisierte Struktur und stellen den Brandschutz in den Städten und Gemeinden des Landes sicher. Berufsfeuerwehren sorgen dabei nur in den vier größten Städten zusätzlich für Sicherheit und werden auch dort von vielen ehrenamtlichen Helfern ergänzt.

Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein e.V.
Logo Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein e.V.
Gremien wie die Mitgliederversammlung und der Vorstand lenken die Geschicke jeder einzelnen Gruppe. Alle Führungskräfte der Feuerwehren werden durch die Mitglieder direkt gewählt. Diese Struktur zu erhalten und weiterzuentwickeln ist eine der Aufgaben, denen sich der Landesfeuerwehrverband (LFV-SH) als Interessenvertreter aller Feuerwehren im Land Schleswig-Holstein stellt.

Der LFV-SH baut mit dem Projekt „Mit den Menschen für die Menschen im Land“ ein Team von ehrenamtlichen Konfliktberater*innen auf, die dezentral in den Kreisen und Städten verteilt sind. Dort werden sie vor Ort frühzeitig Konflikte in den Feuerwehren erkennen und als erste Ansprechpartner*innen zur Verfügung stehen. Ebenfalls im Fokus stehen mögliche Prozesse, die mit der freiheitlich demokratischen Grundordnung nicht in Einklang zu bringen sind. Solche Entwicklungen frühzeitig zu erkennen und diesen präventiv entgegenzuwirken, haben wir uns mit dem Projekt zur Aufgabe gemacht.

Unser Ziel ist es, ein gutes Miteinander in den Gruppen zu fördern, um Austritten vorzubeugen und die Arbeit in der Feuerwehr attraktiv zu gestalten. Wir sind der Überzeugung, dass es nur so gelingen kann, auch in Zukunft ausreichend Menschen zu finden, die bereit sind, sich in ihrer Freizeit bei der Feuerwehr für die Gesellschaft zu engagieren.

Strukturelle Herausforderungen in den verschiedenen Regionen werden durch das Projekt begleitet. Dabei wird es nicht eine pauschale Lösung für das gesamte Land geben, sondern es muss immer wieder, angepasst an die Bedürfnisse vor Ort, nach individuellen Stärken geschaut werden, um diese auszubauen und so das ehrenamtliche System der Freiwilligen Feuerwehren flächendeckend zu erhalten.

In Fortbildungen und Seminaren werden mit Hilfe des Projektes demokratische Teilhabestrukturen vermittelt und den Teilnehmenden gelehrt, Partizipation in den Feuerwehren zu leben. Darüber hinaus gibt es Schulungen für Führungskräfte, die als Schlüsselakteure in der Verbandsstruktur wirken. Hier gilt es, die Menschen dabei zu unterstützen, die ehrenamtliche Übernahme von Verantwortung mit den Herausforderungen einer sich schnell wandelnden Zeit und Gesellschaft in Einklang zu bringen.

Wissenschaftlich begleitet stellt sich der LFV-SH mit dem Projekt der Frage, wie offen und tolerant die Feuerwehren im Land sind. Aspekte der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit werden dabei ebenso betrachtet wie das Spannungsfeld, das aufgeworfen wird, wenn in einer zutiefst demokratischen Grundordnung in den Feuerwehren im Einsatzfall hierarchische Strukturen greifen, um die einsatzbedingte Herausforderung zielführend und erfolgreich zu bewältigen. Die sich daraus ergebenden Handlungsempfehlungen gilt es im Anschluss in der Praxis zu etablieren.

Bei der Jugendfeuerwehr und jungen Mitgliedern der Einsatzabteilungen liegt der Schwerpunkt der Arbeit auf Demokratiebildung und der Entwicklung eines politischen Verständnisses. Wir stehen vor der Frage, wie sich eine gute Beteiligung möglichst vieler Mitglieder in verschiedenen Fragen der verbandlichen Arbeit realisieren lässt. Zusammen mit dem Verein „Politik zum Anfassen“ werden wir hier neue Wege beschreiten und versuchen, angepasst an eine immer stärker digitalisierte Gesellschaft, neue Formen der Beteiligung zu ermöglichen. Veranstaltungen zu aktuellen politischen Ereignissen vermitteln die Funktionsweise des demokratischen Systems und machen Politik und ihr Wirken greifbar. Darüber hinaus werden Angebote geschaffen, um an Lernorten der Demokratie unser demokratisches Wertesystem verständlich und erlebbar zu machen.

Hier geht es zur Projektseite des gemeinsamen Projekts vom LFV-SH und Politik zum Anfassen e.V.

Kontaktdaten

Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein e.V.
Hopfenstraße 2d
24114 Kiel
http://www.feuerwehrlebtdemokratie.sh/startseite/

Ansprechpartner:
Melf Behrens
behrens@lfv-sh.de
Tel.: 0431 / 603 – 2111