Programm für bürgerschaftliches Engagement und demokratisches Handeln

Kurdische Gemeinde Deutschland e.V.

WIR für Demokratie

Das Projekt „WIR für Demokratie“ zielt auf die nachhaltige Stärkung demokratischer Strukturen des Dachverbands und ihrer Mitgliedsvereine ab. Darüber hinaus sollen Hürden für das Engagement in den Vereinen abgebaut, neue Partizipationsformate erarbeitet und hilfreiches Wissen in Themen der Demokratiestärkung und Extremismusprävention vermittelt werden.

Logo "Wir für Demokratie"
Logo "Wir für Demokratie"
Das Projekt zielt auf die nachhaltige Stärkung demokratischer Strukturen des Dachverbands und ihrer Mitgliedsvereine ab. Der Aufbau eines verbandsinternen Beratungssystems zur Lösung von Konflikten, diskriminierenden sowie undemokratischen Verhaltensweisen und Verbandsstrukturen soll das produktive und demokratische Vereinsleben begünstigen. Darüber hinaus sollen Hürden für das Engagement in den Vereinen abgebaut, neue Partizipationsformate erarbeitet und hilfreiches Wissen in Themen der Demokratiestärkung und Extremismusprävention vermittelt werden.

Im Mittelpunkt stehen die engagierten, ehrenamtlichen Aktiven des Verbandes und der Mitgliedsvereine. Für sie stellt das Projekt eine hochqualitative Ausbildung zu verbandsinternen Demokratieberater*innen zur Verfügung. Abgestimmt auf die Bedürfnisse der Vereine werden die Berater*innen befähigt, diskriminierende Verhaltensweisen zu erkennen und zu begegnen, Konflikte produktiv zu lösen und den Vereinen bei der Umsetzung demokratischer Strukturen behilflich zu sein.

Nach Beendigung der Ausbildung wird es möglich sein, die verbandsinternen Demokratieberater*innen für Beratungen anzufragen. Sie arbeiten dabei nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe”, geben Tipps und setzen Impulse. Wird im Laufe der Beratung deutlich, dass es an bestimmten Fähigkeiten oder Fachwissen mangelt, organisieren Berater*innen und das Projektteam Fortbildungen oder weitere Bildungsangebote. Durch die Zusammenarbeit der Verbände mit den Demokratieberater*innen, sollen ehrenamtlich Engagierte, hauptamtliche Mitarbeiter*innen und Führungskräfte von den Bildungsangeboten des Projektes profitieren und als sogenannte Multiplikator*innen ihr Erlerntes Wissen in ihre Vereinsarbeit einbringen, sich handlungssicherer bewegen und eine klare Positionierung gegen jegliche Form von Extremismus einnehmen.

Über die Kurdische Gemeinde Deutschland e. V.
Die Kurdische Gemeinde Deutschland e. V. (KGD), 1993 gegründet, ist ein bundesweit agierender Dachverband mit insgesamt 30 Mitgliedsvereinen. Sie unterstützt ihre Mitgliedsvereine in ihrer Professionalisierung und setzt sich für die soziale und politische Partizipation der deutsch-kurdischen Bevölkerung und weiterer Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland ein. Hierbei sieht sie ihren Auftrag insbesondere in der Förderung und Stärkung demokratischer Werte sowie einer kultursensiblen und zielgruppenspezifischen Integrationsarbeit für eine Vielzahl von nach Deutschland Zugewanderten.

Programmbereich:

Programmbereich 1: Demokratische Praxis

Kontaktdaten

Kurdische Gemeinde Deutschland e.V.
Max-Eyth-Str. 8
35394 Gießen
www.kurdische-gemeinde.de
www.facebook.com/KurdischeGemeindeDeutschland
www.twitter.com/KGDOnline

Ansprechpartnerin:
Behkash Takouk
wissenschaftliche Projektleiterin
Tel.: +49 641 4941 1731
Mail: b.takouk@kurdische-gemeinde.de