Programm für bürgerschaftliches Engagement und demokratisches Handeln

Archiv

  • Teilnehmende der Fachkonferenz des Netzwerks „Sport & Politik für Fairness, Respekt und Menschenwürde“

    Fachkonferenz/ 12. - 13. November 2019

    Sport und Politik im Quartier - Fachkonferenz des Netzwerks „Sport & Politik für Fairness, Respekt und Menschenwürde“

    „Sport und Politik im Quartier. Der Sportverein als Sozialraum gelebter Demokratie“ – über die Chancen und Herausforderungen, die diese Perspektive mit sich bringt, diskutierten am 12. und 13. November 2019 rund 80 Teilnehmende in Frankfurt am Main. Die Fachkonferenz des Netzwerks „Sport & Politik für Fairness, Respekt und Menschenwürde“ wurde durch das Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe" gefördert.

  • Screenshot eines Videos mit dem Text: Demokratie gewinnt! In Brandenburg!

    "Demokratie gewinnt"/September 2019

    Projekt-Film "Demokratie gewinnt"

    "Demokratie gewinnt" - Ein Film zum Förderprojekt „Demokratie gewinnt! In Brandenburg!“ des Diakonischen Werks Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (DWBO)

  • GesBiT-Logo

    Supervisionsangebot

    Regionale Supervisionsgruppen

    Ein neues Angebot für regionale, verbandsübergreifende Supervisionsgruppen soll die Beraterinnen und Berater aus den Z:T-Projekten noch stärker unterstützen. Mehr Informationen und Termine gibt es im Artikel.

  • Wissen schafft Demokratie: Schwerpunkt Ländlicher Raum

    "Wissen schafft Demokratie"/ Juli 2019

    Neue IDZ Publikation

    Die aktuelle Ausgabe von "Wissen schafft Demokratie" des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft steht unter dem Schwerpunkt "Ländlicher Raum". Die NaturFreunde Thüringen e.V. und der Heimatbund Thüringen e.V. stellen ihre Arbeit darin vor.

  • Wie funktioniert Beratung im LSB Schleswig-Holstein?

    LSV Schleswig-Holstein/ Juni 2019

    Projektvorstellung: "Mit Rückendeckung zum Ziel – Beratung bieten, Zukunft gestalten!"

    Das Projektteam des Projekts „Mit Rückendeckung zum Ziel – Beratung bieten, Zukunft gestalten!“ des Landessportverbands Schleswig-Holstein (LSV) hat ein Erklärvideo zum prozessorientierten Beratungsangebot entwickelt.

  • Deutscher Präventionstag Diagramm

    Präventionstag/ 20. - 21. Mai 2019

    Z:T auf dem Deutschen Präventionstag in Berlin

    Der 24. Deutsche Präventionstag fand in diesem Jahr vom 20. bis 21. Mai 2019 in Berlin statt. Das diesjährige Schwerpunktthema war "Prävention und Demokratieförderung". Das Bundesprogramm "Zusammenhalt durch Teilhabe" war sowohl mit einem Stand als auch inhaltlichen Angeboten beim Präventionstag vertreten.

  • Broschüre "Mit uns für den DGB" Teaserbild

    Arbeit und Leben Thüringen/ April 2019

    Demokratieberatung hautnah!

    Wer sind eigentlich die Demokratieberater*innen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“? Was ist ihre Motivation und was ist ihnen in ihrer Arbeit wichtig? Die Broschüre "Mit uns für den DGB" gibt Einblicke.

  • Workshop „SH spricht ... über Demokratie"

    Z:T-Projekte aus Schleswig-Holstein/ 11. März 2019

    Landesdemokratiekonferenz in Kiel: "SH spricht ... über Demokratie"

    Am 11. März 2019 veranstalteten die fünf schleswig-holsteinischen Projekte des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ auf der Landesdemokratiekonferenz in Kiel den gemeinsamen Workshop „SH spricht ... über Demokratie“.

  • Ralf Hron und Nina Gbur, NDC bei der Verleihung der Buber-Rosenzweig-Medaille

    Netzwerk für Demokratie und Courage e.V./ 10. März 2019

    Auszeichnung mit der Buber-Rosenzweig-Medaille

    Am 10. März 2019 wurde dem Netzwerk für Demokratie und Courage e.V. (NDC) in Nürnberg die Buber-Rosenzweig-Medaille verliehen als Auszeichnung für die jahrelange Arbeit der freiwillig engagierten und hauptamtlichen Mitarbeiter*innen, die sich für mehr Zivilcourage und ein demokratisches Miteinander in unserer Gesellschaft einsetzen.

  • Das PIKTOBUCH

    Neue Arbeitshilfe/ Februar 2019

    Das PIKTOBUCH – Teilhabe durch Kommunikation

    Einstieg und Ankommen in der deutschen Sprache: ein Übersetzungshandbuch mit Piktogrammen stellt für Menschen, die nicht die deutsche Sprache sprechen, sich nicht artikulieren und ausdrücken können eine große Hilfe im Alltag dar. Sie können mithilfe des PIKTOBUCHs Herkunft, Bedürfnisse und vieles mehr ausdrücken und erste Gespräche führen. Bei der Erstellung des Handbuchs war unter anderem das Netzwerk für Demokratie und Courage e.V., ein Akteur im Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ beteiligt.

  • Heimatbund Thüringen

    Heimatbund Thüringen e.V./ Februar 2019

    PARTHNER fördert weltoffene Heimatpflege, -gestaltung und Demokratie im ländlichen Raum

    Der Heimatbund Thüringen e.V. führt seit Januar 2013 ein Bildungs- und Vereinsentwicklungsprojekt im Rahmen des Bundesprogramms »Zusammenhalt durch Teilhabe« und des »Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit« durch. Im Projekt-Akronym PARTHNER sind die wesentlichen Projektziele bereits formuliert: »Für mehr Partizipation in unserer Thüringer Heimat – Nachhaltige Entwicklung ohne Ressentiments«.

  • Das NaturFreunde Nachbarschaftstreff

    NaturFreunde Thüringen/ Februar 2019

    Mehr gesellschaftliche Teilhabe durch den NaturFreunde-Nachbarschaftstreff

    Im NaturFreunde-Nachbarschaftstreff in Wutha-Farnroda bieten Stärkernberater/-innen, die im Rahmen von "Zusammenhalt durch Teilhabe" ausgebildet wurden, als Teil eines großen Netzwerks unterschiedliche Formate zum gemeinsamen Austausch und zur Freizeitgestaltung an.

  • WhatsUp?! – News direkt auf‘s Smartphone

    DLRG Jugend Bayern/ Januar 2019

    WhatsUp?! – News direkt auf‘s Smartphone

    So bleibt man auf dem Laufenden - am 08. Januar startete der neue WhatsApp-Newsletter für alle Mitglieder der DLRG-Jugend Bayern! Dort gibt es einmal wöchentlich Neuigkeiten, Infos und Interessantes aus der Landesjugend direkt aufs Handy.

  • Nadja Körner, Anna Bley und Laura Kleb vom AWO Landesverband Thüringen

    AWO Landesverband Thüringen/ Januar 2019

    Für ein gutes Miteinander

    Um das Miteinander in Friedrichroda zu stärken, nimmt Anna Bley am Projekt „ZukunftsChancen“ im AWO Landesverband Thüringen teil. Es wird vom Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ gefördert und bildet Menschen zu Multiplikator*innen aus, die sich in Verbänden oder Vereinen gegen Rechtsextremismus und menschenfeindliche Einstellungen einsetzen.

  • Meldungen Archiv 2019

  • Meldungen Archiv 2018

  • Meldungen Archiv 2017

  • Meldungen Archiv 2016

  • Meldungen Archiv 2015

  • Meldungen Archiv 2014