Programm für bürgerschaftliches Engagement und demokratisches Handeln

Workshop 11: #metwo- Expertengespräch mit Ali Can

Mit seinem Hashtag #metwo erregt der Sozialaktivist Ali Can seit 2018 das öffentliche Interesse. Unter #metwo berichten Tausende über ihre persönlichen Erfahrungen mit Alltagsrassismus, was eines der gravierenden Probleme unserer Zeit sichtbar macht und weitreichende Debatten angestoßen hat. Schon seit einigen Jahren beschäftigte sich Ali Can mit dem gesellschaftlichen Zusammenleben in einer multikulturellen Gesellschaft und ihren Herausforderungen. 2016 gründete er den Verein „Interkulturell Leben e.V.“. In diesem Rahmen initiierte er u.a. die „Hotline für besorgte Bürger“, ein telefonisches Angebot, bei dem Can offen und ehrlich mit Personen spricht, die Fragen und Sorgen bezüglich der aktuellen politischen Situation in Deutschland haben.

Seit 2018 leitet Ali Can das „VielRespektZentrum“ in Essen - einen Ort des Dialogs und des Miteinanders, der neben Café und Studio Gebetsräume für muslimische, christliche und jüdische Gläubige bietet. Wir kommen mit Ali Can ins Gespräch und sprechen mit ihm über seine Projekte und Erfahrungen. In kleiner Runde wollen wir uns über Aktionsformen, gesellschaftliche Debatten und politisches Engagement austauschen.

Referent:
Ali Can, VielRespektZentrum e.V. und Gründer der „Hotline für besorgte Bürger“
Ali Can ist Sozialaktivist, Autor und Leiter des VielRespektZentrums in Essen. Das VielRespektZentrum ist ein interkultureller und -religiöser Begegnungsort. Akteuren, die sich gemeinnützig für Vielfalt und Respekt einsetzen werden dort unter anderem Räume und Technik für ihre Arbeit zur Verfügung gestellt. Can ist außerdem der Initiator des #metwo, mit dem seit 2018 auf Alltagsrassismus aufmerksam gemacht wird.



Dokumentation



Hier geht es zu Ali Cans Website

Hier gibt es nähere Informationen zum VielRespektZentrum