Programm für bürgerschaftliches Engagement und demokratisches Handeln

Workshop 9 II: Kreative Kampagnen gestalten für mehr Respekt und Vielfalt im Verband

Im Rahmen des Projekts „Neue Impulse für ein Engagement in Vielfalt“ - ein gemeinsames Projekt des Anne Frank Zentrums und des DRK-Landesverband Thüringen - fanden 2018 und 2019 Ideenwerkstätten zur Auseinandersetzung mit Diskriminierung im gesellschaftlichen Kontext statt. Die Teilnehmenden waren aufgefordert zu prüfen, wo im eigenen Verband mehr für Vielfalt und ein respektvolles Miteinander getan werden müsste. Diese konkreten Bedarfe präsentierten sie in Form von Foto- und Videobotschaften. So zum Beispiel Gina von der Wasserwacht Suhl: „Für mich bedeutet Respekt die Gleichberechtigung von Mann und Frau. Helfen sollte nicht an der Kleidergröße scheitern. Deshalb: Passende und schöne Einsatzkleidung auch für Frauen!“ Wichtiger Bestandteil der Kampagne war die Aufforderung an andere, sich zu beteiligen und eigene Botschaften zu verfassen und in den sozialen Netzwerken zu teilen.

In diesem Workshop geben wir einen Einblick in den Prozess und die Ergebnisse der beiden Kampagnen des Z:T-Modellprojekts und wollen darüber hinaus eine niedrigschwellige Methode zur eigenen Kampagnenumsetzung vorstellen: Wie kann ich in meinem Projekt mit einer Kampagne zur Beteiligung anregen? Was ist zu beachten und welche technische Ausstattung braucht es dafür?

Referentin:
Christine Wehner, Anne Frank Zentrum e.V.
Christine Wehner leitet den Bereich Entwicklung - Neue Lernformate.



Dokumentation


#worüberwillstdureden
Als Ergebnis des Workshops wurde mit den Teilnehmenden eine eigene kleine Video- und Fotokampagne zum Thema „Ich würde gern in meinem Umfeld mehr reden über...“ umgesetzt.


Hier finden Sie eine schriftliche Dokumentation des Workshops: Doku-Blatt Workshop 9 II