Programm für bürgerschaftliches Engagement und demokratisches Handeln

Landessportbund Thüringen e.V.

Sport zeigt Gesicht! Gemeinsam couragiert handeln

Mit seinen fast 370.000 Mitgliedern ist der Landessportbund Thüringen die größte Bürgervereinigung in Thüringen. Die demokratischen Werte im und um den Sport zu stärken, mit Konflikten (besser) umgehen zu lernen und Emotionen ins Positive zu wandeln – das sind die Ziele, die der Landessportbund mit seinem Projekt „Sport zeigt Gesicht! Gemeinsam couragiert handeln“ in der vierten Förderphase verfolgt.

Logo des Landessportbundes Thüringen
Logo des Landessportbundes Thüringen
Gegenseitiger Respekt sowie ein faires Miteinander von Trainerinnen und Trainern, Vorstandsmitgliedern, Spielerinnen und Spielern sowie Eltern sind dabei wichtige Ansatzpunkte, um den Sport gegen demokratiefeindliche Tendenzen zu stärken. Der Landessportbund hält deshalb mit seinem Projekt vielfältige Bildungs- und Beratungsangebote für seine Sportvereine und Sportfachverbände bereit. Außerdem stellt er sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung und wird im aktuellen Förderzeitraum über seine Verbandsgrenzen hinaus aktiv. Anlassbezogen soll die „Stimme des Sports“ bei der Entwicklung und Umsetzung lokaler und regionaler Handlungskonzepte eingebracht werden, um gemeinsam mit anderen Akteuren auf demokratiefeindliche Erscheinungen im Gemeinwesen reagieren zu können.

Um dies zu erreichen, arbeitet der Landesportbund Thüringen mit „Demokratie- und Konfliktberater/-innen im Sport“ zusammen, die er in den vorangegangen Förderperioden ausgebildet hat. Das interne Beraterteam hat beispielsweise Erfahrung darin, angehende Übungsliter/-innen zu schulen, damit sie antidemokratische Tendenzen erkennen und ihnen entgegenwirken können. Treten dennoch Problemsituationen auf, berät das Projekt die Sportvereine und bietet ihnen Hilfe zur Selbsthilfe an. Um das Team zu erweitern, wird der Landessportbund Thüringen außerdem zusammen mit dem Thüringer Feuerwehr-Verband e.V. erstmals in einer verbandsübergreifenden Fortbildung neue Beraterinnen und Berater ausbilden.

Kooperationspartner des Projektes sind die Kreis- und Stadtsportbünde, die Sportfachverbände, der Thüringer Feuerwehr-Verband, das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, andere landesweit tätige Projekte des Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit, die Deutsche Sportjugend, weitere im Programm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ aktive Landessportbünde sowie der Berliner Verein „Gegen Vergessen – für Demokratie“.

Kontaktdaten

Landessportbund Thüringen e.V.
Werner-Seelenbinder-Str. 1
99096 Erfurt
www.thueringen-sport.de
Ansprechpartner:
Thomas Kulb
t.kulb@lsb-thueringen.de
Tel.: 0361 347 672 9