Programm für bürgerschaftliches Engagement und demokratisches Handeln

Deutscher Wanderverband e.V.

Wandern, Naturschutz und regionale Identität

Mit dem Projekt soll mittels digitaler Medien die Kommunikation im Verband verbessert, Transparenz und Partizipation ermöglicht und die digitale Kompetenz der Aktiven gestärkt werden. Dies soll modellhaft in drei mitteldeutschen Gebietsvereinen erprobt werden und damit die regionale Prägung der Verbandsarbeit berücksichtigen.

Wandern, Naturschutz und regionale Identität
Drei Wandervereine im Netzwerk Deutscher Wanderverband gehen gestärkt in die digitale Zukunft


Logo Deutscher Wanderverband e.V.
Logo Deutscher Wanderverband e.V.
Worum geht es bei unserem Projekt?
Drei Gebietsvereine aus dem Deutschen Wanderverband, der Harzklub, der Odenwaldklub und der Spessartbund, nehmen über die nächsten drei Jahre am Projekt "Wandern, Naturschutz und regionale Identität" teil. In dieser Zeit werden wir mit Hilfe von digitalen Medien gemeinsam neue Strukturen erarbeiten, so dass mehr Menschen das Vereinsleben mitbestimmen können und auch der Einstieg für neue, z.B. jüngere Aktive leichter wird. Darüber sollen neue Interessent:innen für die aktive Mitarbeit gewonnen werden. Unsere Zielvorstellung ist, dass die Ergebnisse anschließend für den gesamten DWV anwendbar sind.

Wie machen wir das?
Die Anwendung neuer digitaler Methoden kann verschiedene Vorteile und Ziele haben. Digitale Werkzeuge können Prozesse erleichtern, wenn man weiß, wie man sie richtig einsetzt. Um digitale Werkzeuge für das Vereinsleben sinnvoll nutzen zu können, ist es notwendig, die digitale Welt zu verstehen; eine Welt, die eine neue Perspektive vorschlägt, die Realität zu sehen und zu erfahren. Die Möglichkeiten reichen von breiterer Kommunikation und Transparenz in der Organisation über das Gewinnen neuer Mitglieder und Partner bis hin zur Entwicklung des künstlerischen und kreativen Potenzials der teilnehmenden aktiven Mitglieder.

In einer Reihe von Workshops und Coachings und unter Beteiligung der drei genannten Modellvereine werden wir neue Formate der Kommunikation, des Lernens und der Zusammenarbeit austauschen und umsetzen. In erster Linie werden wir an der internen und externen Kommunikation der Verbände arbeiten. Dazu werden wir mit Hilfe der teilnehmenden Aktiven die Bedürfnisse jedes Vereins einzeln ermitteln und evaluieren.
Mit eingebunden werden die drei Ebenen im DWV: Orts-, Gebietsvereins- und Bundesebene. Aus den drei teilnehmenden Gebietsvereinen werden Ortsgruppen gewählt, die modellhaft am Gesamtprojekt teilnehmen. Diese erproben die Umsetzung an selbstgewählten Themen. Es wird eine Kommunikationsstruktur aufgebaut, die sich über alle Verbandsebenen erstreckt sowie eine Angebotsdatenbank.

Wer sind wir?
Das Projekt wird administrativ betreut vom Deutschen Wanderverband (DWV) (Ute Dicks, Christine Merkel). Die Inhalte werden umgesetzt vom Netzwerk Bahnhof Langstadt e.V. (NBL) (Valentina Petermann, Klaus Schüller, unter wissenschaftlicher Leitung von Prof. Sabine Breitsameter)

Programmbereich:

Programmbereich 3a: Modellprojekte - Digitalisierung

Kontaktdaten

Deutscher Wanderverband
Kleine Rosenstr. 1-3
34117 Kassel
+49 (0) 561 938 73 0
https://www.wanderverband.de/

Ansprechpartnerinnen:
Christine Merkel
c.merkel@wanderverband.de

Valentina Petermann
valentina@bahnhof-langstadt.de