Programm für bürgerschaftliches Engagement und demokratisches Handeln

Und was machst du eigentlich? Erfolgreich kommunizieren im Projekt

Neue Ausschreibungsrunde zur Weiterqualifizierung der Z:T Projekte im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit – Bewerbungsschluss am 22.09.2022

Worum geht es?
Viele Aktive und Engagierte machen einen fantastischen Job, werden mit ihrem Einsatz und ihren Ideen aber nicht immer wahrgenommen. Das betrifft sowohl die interne Kommunikation innerhalb von Verband oder Trägerorganisation als auch die Presseberichterstattung. Das führt dazu, dass gute Angebote nicht bekannt und auch nicht angenommen werden.

Das zu ändern, ist Ziel des Angebots „Erfolgreich kommunizieren im Projekt“ eine Weiterqualifizierung im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“. Den Teilnehmenden wird zum einen ein informativer dreistündiger Workshop und zum anderen eine bedarfsgerechte Begleitung für Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit angeboten. Der Workshop informiert über die Arbeitsweise von Redaktionen und die Regeln guter Öffentlichkeitsarbeit. Gleichzeitig geht es darum, sich der eigenen Geschichten bewusst zu werden: Was macht meine Arbeit eigentlich aus? Was ist die Botschaft, die ich in die Welt tragen möchte und wie erreiche ich damit die richtigen Adressatinnen und Adressaten? Wie werden wir uns klar über unsere Zielgruppen, wie gelingt die richtige Ansprache auf den geeigneten Kanälen?

Wesentliches Projektziel ist es, den Beteiligten aus geförderten Verbänden/Organisationen journalistisches Wissen und Grundlagen der Kommunikation im Allgemeinen und der Öffentlichkeitsarbeit im Speziellen zu vermitteln. Sie werden damit in die Lage versetzt, im aktuellen aber auch in weiteren Projekten die interne Kommunikation sowie die mediale Berichterstattung mitzudenken/zu befördern und eigene zielgruppenspezifische Formate der Öffentlichkeitsarbeit zu entwickeln. Die Beteiligten werden zu kommunikativen Expertinnen und Experten ihrer Themen und sind in der Lage, diese sowohl für die eigene Organisation als auch für eine größere Öffentlichkeit zu übersetzen und Inhalte in die Gesellschaft zu transferieren.

Was wird gemacht?
Die interessierten Verbände/Projektträger können sich für einen dreistündigen Impulsworkshop anmelden, in dem sie zum einen Informationen über die Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit und das Adressieren von Zielgruppen erhalten und zum anderen die eigene Öffentlichkeitsarbeit analysieren. Danach arbeiten sie bedarfsgerecht mit erfahrenen Journalistinnen und Journalisten an spezifischen Themen des eigenen Projekts und erhalten individuell zugeschnittene Hilfe bei der Projektkommunikation im Umfang von bis zu maximal 12 Stunden.

Wer kann sich bewerben?
Das Angebot richtet sich an alle über das Programm Zusammenhalt durch Teilhabe geförderten Verbände/Projektträger, die ihre Projektkommunikation sowohl intern wie extern verbessern und mit ihren Themen (mehr) mediale Aufmerksamkeit finden und die eigenen Angebote stärker bewerben wollen. Es richtet sich inhaltlich vor allem an die Projektverantwortlichen und Beraterinnen und Berater innerhalb des Verbandes bzw. der Organisation, die das geförderte Projekt in irgendeiner Form nach außen vertreten. Über die Teilnahme entscheidet die Reihenfolge der Anmeldung.

Interessierte Träger wenden sich bis 22.09.2022 an Dr. Susanne Kailitz: kailitz@rederei-agentur.de.