Programm für bürgerschaftliches Engagement und demokratisches Handeln

Rückblick auf die 3. Fachtagung des Bundesprogramms "Zusammenhalt durch Teilhabe"

Dr. Jörg Bentmann (BMI) auf der Eröffnungsveranstaltung der 3. Fachtagung von "Zusammenhalt durch Teilhabe"
Dr. Jörg Bentmann (BMI) auf der Eröffnungsveranstaltung der 3. Fachtagung von "Zusammenhalt durch Teilhabe"


3. Fachtagung „NAH DRAN” in Rostock am 6. und 7. November 2013 - Vereine und Verbände setzten ein Signal gegen Extremismus und Rassismus im Alltag.

Unter dem Motto „Nah Dran - Gemeinsam Fahrt aufnehmen“, tauschten sich rund 150 Teilnehmer aus 80 Vereinen und Verbänden zwei Tage intensiv über ihre Erfahrungen aus. Im Mittelpunkt der Tagung standen Workshops und Vorträge zu Qualitätssicherung, Profilbildung, zur zielgruppenspezifischen Gestaltung von Angeboten und zu Zukunftsfragen auf dem Programm.
Veranstalter der Fachtagung war der Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern. Wolfgang Remer, Präsident des Landessportbunds erläuterte die Motivation, dabei zu sein: ""Mit fast 240.000 Mitgliedern sind wir die größte Bürgervereinigung des Landes. Unsere Teilnahme begreifen wir daher als eine Verpflichtung gegenüber den Herausforderungen in unserer Gesellschaft."" Auch die Arbeiterwohlfahrt, der Landesfeuerwehrverband, die Diakonie und der Paritätische Wohlfahrtsverband gehören in Mecklenburg- Vorpommern zum Netzwerk.

"Die Demokratie in Deutschland lebt in vielen großen und kleinen Orten, nicht nur im Deutschen Bundestag und im Berliner Regierungsviertel. Demokratische Teilhabe und die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts spielt daher in der Arbeit vieler Verbände und Vereine gerade auch in ländlichen Regionen eine wichtige Rolle. Dieses Engagement braucht praktische Unterstützung und keine Lippenkenntnisse."", stellte Dr. Jörg Bentmann, Abteilungsleiter im Bundesministerium des Innern zu Beginn der dritten Fachtagung des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe” klar. Gerade in ländlichen Gegenden, wo jeder jeden kennt, brauche es mitunter Mut und Zivilcourage, sich für demokratische Werte einzusetzen, wenn diese in Frage gestellt werden. Daher sei es wichtig, haupt- und ehrenamtlichen Akteuren von Vereinen und Verbänden durch spezielle Qualifikation das notwendige Rüstzeug zu geben, undemokratischen Entwicklungen vor Ort bestimmt und erfolgreich entgegenzutreten. Der Förderung dieser speziellen Qualifizierungen kommt gerade in strukturschwachen, ländlichen Gegenden eine besondere Bedeutung zu.

Weitere Infos zum Tagungsablauf unter www.nahdran.info.

Eine Auswahl an Fotoimpressionen finden Sie in unserer Bildergalerie.

Die Videodokumentation zur Veranstaltung finden Sie hier.