Programm für bürgerschaftliches Engagement und demokratisches Handeln

Weitere Programme und Fördermöglichkeiten

Neben einer Förderung in Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ gibt es noch weitere Fördermöglichkeiten für Vereine, Organisationen und andere Akteure aus dem Bereich der Demokratiestärkung und der Extremismusprävention.

Demokratie leben!


Logo des Bundesprogramms
Bundesprogramm "Demokratie leben"

Das beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend angesiedelte Bundesprogramm „Demokratie leben!“ ist wie das Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ ein Grundpfeiler der Strategie der Bundesregierung zur Extremismusprävention und Demokratieförderung. Durch das Programm werden engagierte Bürger/-innen, Vereine und Initiativen gefördert, die sich gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit in Deutschland einsetzen. Über die Fördermöglichkeiten können Sie sich auf der Homepage von „Demokratie leben!“ informieren:www.demokratie-leben.de


Bundeszentrale für politische Bildung


Logo der Bundeszentrale
Bundeszentrale für politische Bildung

Die Bundeszentrale für politische Bildung fördert verschiedene Projekte und Veranstaltungen aus dem Bereich der politischen Erwachsenenbildung. Dabei besteht entweder die Möglichkeit, als anerkannter Bildungsanbieter nach den Förderrichtlinien des Bundesministeriums des Inneren oder als Modellprojekt als Zuwendung nach §44 Bundeshaushaltsordnung gefördert zu werden.
Mehr dazu erfahren Sie unter: http://www.bpb.de/partner/foerderung/139974/foerdermoeglichkeiten


Förderung durch Landesprogramme


Auch in vielen Bundesländern gibt es Programme zur Demokratieförderung oder ähnliche Fördertöpfe für Akteure und Projektideen aus dem Bereich der Demokratieförderung und der Extremismusprävention. Eine Übersicht darüber folgt in Kürze.


Neulandgewinner - Robert-Bosch-Stiftung fördert kreative Ideen in ländlichen Regionen Ostdeutschlands


Ab sofort startet die Robert Bosch Stiftung die vierte Bewerbungsrunde für ihr Programm „Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort“. Gesucht werden engagierte Menschen, die gute Ideen haben, wie sie Gesellschaft gestalten und die Lebensqualität in ihrer Umgebung verbessern können. Bis zu zwanzig Neulandgewinner-Projekte werden über zwei Jahre professionell begleitet und mit insgesamt 900.000 Euro finanziell unterstützt. Bewerben können sich Vereine, Initiativen oder Einzelpersonen aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Bewerbungsschluss ist der 25. Februar 2018.
Weitere Informationen finden Sie unter www.neulandgewinner.de