Programm für bürgerschaftliches Engagement und demokratisches Handeln

MW II 5: Moderation gut und erfolgreich gestalten: Ein Training zum Lernen und Ausprobieren | Benjamin Winkler-Saalfeld

Methodenblatt: Moderation gut und erfolgreich gestalten: Ein Training zum Lernen und Ausprobieren

Moderation gut und erfolgreich gestalten: Ein Training zum Lernen und Ausprobieren
Moderation gut und erfolgreich gestalten: Ein Training zum Lernen und Ausprobieren
Das Moderieren von Veranstaltungen und Sitzungen gehört zu den wichtigsten Aufgaben von haupt- und ehrenamtlichen Menschen, die sich für die Stärkung von Demokratie und des Gemeinwesens engagieren. Für eine gute Moderation braucht es drei Dinge: Die Moderation benötigt eine professionelle Haltung, zu dieser gehört beispielsweise der Grundsatz der Trennung zwischen Person und Sache. Eine gute Planung und Vorbereitung ist unabdingbar für den Moderationserfolg, dazu gehört auch das Wissen für die Strukturierung eines Moderationsauftrags. Für die erfolgreiche Umsetzung braucht es dann auch geeignete und wirksame Methoden, um mit der jeweiligen Teilnehmendengruppe zu arbeiten.

Der Workshop wollte Einblick in die drei Grundausstattungen der Moderation geben. Neben kurzen Inputs gab es vor allem viel Platz zum Ausprobieren, Austauschen und miteinander Anwenden.

Leitung: Benjamin Winkler-Saalfeld, Coach im Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“