Programm für bürgerschaftliches Engagement und demokratisches Handeln

Fachtagung "Integration ist keine Einbahnstraße"

14.09.2019, von 09:00 bis 16:30

Im ländlichen Raum lag für das PARTHNER-Projekt des Heimatbundes Thüringen zunächst der Fokus auf der Ermöglichung des gegenseitigen Kennenlernens - sowohl der angekommenen Menschen als auch ihrer mitgebrachten kulturellen und religiösen Prägungen.
Inzwischen ist Thüringen bunter und für viele Geflüchtete - wenn zunächst auch nur auf Zeit - zu einer neuen Heimat geworden. Nun ist es wichtig zu schauen, wie ein gutes Miteinander z.B. im Verein, in der Nachbarschaft oder im Freundeskreis funktionieren kann. Hierfür gibt es einerseits wissenschaftlich erwiesene und mit Daten unterlegte Untersuchungen, wie den kürzlich erschienen Thüringenmonitor Integration. Andererseits gibt es viele Aktive, sowohl Fachkräfte als auch erfahrene Ehrenamtliche, die in den letzten Jahren wertvolle Erkenntnisse erlangt haben. Nicht zuletzt gilt es, in Thüringen lebende Migrantinnen und Migranten selbst zu befragen und in die Prozesse zur Verbesserung der Integrationsbedingungen aktiv einzubeziehen.

Inhalt
Die Fachtag beginnt mit einem wissenschaftlichen Input von Prof. Dr. Andreas Beelmann vom Zentrum für Rechtsextremismusforschung, Demokratiebildung und gesellschaftlichen Integration (KOM REX). In dem anschließenden Expert*innen-Interview werden wir erste Thesen zu Gelingensbedingungen für Integration im ländlichen Raum hören. Moderiert von Anne Fanenbruck, systematische Organisations-Beraterin und Coach (DGfC), werden in dem als Fishbowl gestalteten Format Prof. Beelmann und weitere Expert*innen (s. Workshops) ihre Thesen zum Thema einbringen und mit weiteren Erfahrungsträger*innen aus dem Publikum diskutieren.

Am Nachmittag haben wir die Gelegenheit, in 5 verschiedenen Workshops mit den Expert*innen die Berichte aus den erfolgreichen Projekten zu vertiefen und eigene Erfahrungen als Teilnehmende einzubringen. Es wird zwei Workshopdurchgänge und damit Gelegenheit zum tieferen Einstieg in zwei verschiedene Themengebiete geben:

WS 1 - Spaziergang und Naturaufenthalt als Baustein zur Förderung von Identität, Biographie und psychischer Gesundheit
(Lars Polten, EineWeltHaus Jena und Polten Wanderwelten)

WS 2 - Angekommen?! Teilhabechancen für Migrant*innen im Thüringer ländlichen Raum
(Rea Mauersberger, Migranetz Thüringen e.V., Fachpromotorin für Migration, Diaspora und Entwicklung, Iberoamerica e.V.)

WS 3 - Erzählcafé mit Geflüchteten zu Heimat, Ankunft, Zukunft
(Anne Fanenbruck, Coach und Moderatorin & Idis Izzeddin, Masterstudent und Projektassistent Projekt PARTHNER)

WS 4
- Was ist ‚gute‘ Integration? – Erfahrungsaustausch und Perspektiven
(Franka Schulz, Referentin Büro der Beauftragten für Integration, Migration und Flüchtlinge)

WS 5 - Integration durch bürgerschaftliches Engagement –Diskussion einer Untersuchung engagierter Geflüchteter in Sachsens
(Anne Röder, Wissenschaftliche Koordinatorin Fachbereich Migration, Flüchtlinge und Inklusion, Arbeiterwohlfahrt Landesverband Sachsen e.V. )

Die Veranstaltung inkl. Mittagsimbiss ist kostenlos.

Bitte melden Sie sich bis spätestens 6. Septemberan. Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier.
Es gilt eine Ausschlussklausel - eine Teilnahme ist nur nach Bestätigung möglich!

Veranstaltungsort:

Haus auf der Mauer,
Johannisplatz 26
07743 Jena

Hinweise zur Anfahrt:

Das Haus auf der Mauer ist mit dem Auto gut über die B7 zu erreichen. Von der Autobahn A4 nutzen Sie bitte die Abfahrt Jena Zentrum. Der Eichplatz bietet Parkmöglichkeiten in der Nähe. Wir wünschen eine gute Anfahrt.