Programm für bürgerschaftliches Engagement und demokratisches Handeln

Brandenburgische Sportjugend im Landessportbund Brandenburg e.V.

Beraten Bewegen - DRANBLEIBEN

Im Mittelpunkt des Projektes stehen der Auf- und Ausbau von Handlungskompetenzen zur Stärkung demokratischer Praxis im Sport sowie die Förderung von Beteilgungsstrukturen.

Projekt "Beraten Bewegen DRANBLEIBEN"
Projekt "Beraten Bewegen DRANBLEIBEN"
Das Projekt stärkt damit die Sportorganisation gegen antidemokratisches Verhalten; sensibilisiert, aktiviert und vernetzt Sportvereine zur Positionierung gegen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus; schafft effektive Strukturen zur Beratung und Qualifizierung von Multiplikator/-innen aus den verschiedenen Bereichen des organisierten Sports, um darüber die Selbstregulierungsmechanismen des Sports zu stabilisieren; unterstützt und begleitet Veränderungsprozesse in Sportvereinen und -verbänden und bietet Informationen und Beratungen zur Thematik Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus; fördert die (Weiter-)Entwicklung von Teilhabe- und Mitbestimmungsstrukturen für junge Menschen im Sport.

INFORMATION, BERATUNG, BEGLEITUNG
Die Brandenburgische Sportjugend verfügt über einen Beraterpool von über 20 ausgebildeten Beratern und Beraterinnen, die ehrenamtlich im Einsatz sind und durch das Projekt koordiniert und betreut werden.
Hierzu gehören eine individuelle und vertrauliche Beratung bei Problemsituationen und Vorfällen mit rechtsextremistischem Hintergrund und die gemeinsame Entwicklung lösungsorientierter Strategien mit den Vereinen bzw. Verbänden; die Unterstützung bei der demokratischen Gestaltung der Vereins- und Verbandsarbeit, die Werteerziehung im Sport sowie die sportorientierte Jugendarbeit und Jugendbildung; die Informationen über Handlungsmöglichkeiten für Vereine und Verbände zu antidemokratischem Verhalten und zur Positionierung gegen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus und die Durchführung themenbezogener Veranstaltungen und Seminare.

QUALIFIKATION
Aus den verschiedenen Bereichen des Sports werden Akteure, wie Vereinsfunktionäre und Übungsleiter, für die Arbeit im Themenfeld u.a. Konfliktschlichtung, Gewaltprävention, Krisenmanagement, Kommunikation qualifiziert. Ebenso gehört die Verankerung der entwickelten Qualifizierungsmaßnahmen in den Bildungsstrukturen der Sportorganisation dazu.

STÄRKUNG VON JUGENDPARTIZIPATION
Partizipationsprojekte innerhalb der Strukturen des organisierten Sports sind u.a. die Erprobung von Engagement- und Ehrenamtsformaten für junge Menschen, Zukunftswerkstätten und Workshops zur Jugendverbandsarbeit, Beratung und Begleitung von Jugendvorständen und die Qualifizierung von Multiplikatoren/-innen.

Jugendprojekte zur Stärkung des freiwilligen Engagements im kommunalen Raum, insbesondere in sozialen Brennpunkten und strukturschwachen Regionen in Brandenburg werden auf Grundlage eigener Ideen der Jugendlichen initiiert und von ihnen selbst umgesetzt.

Das Projekt hat zudem eine Studie in Auftrag gegeben, durch welche Jugendwarte als wichtige Mulitplikator/-innen befragt wurden, um und praxisrelevantes Wissen, also Ansatzpunkte für die konkrete Projektarbeit der Brandenburger Sportjugend, zu erhalten.
Die Ergebnisse lassen sich unter dem folgenden Link herunterladen:Studie der Sportjugend Brandenburg.

Kontaktdaten

Brandenburgische Sportjugend im Landessportbund Brandenburg e.V.
Schopenhauerstraße 34
14467 Potsdam
www.sportjugend-bb.de/

Ansprechpartnerin:
Susanne Springborn
Projektleiterin
beratung@sportjugend-bb.de
Tel.: 033205 54986